Sibirischer Arvenspinner (Dendrolimus sibiricus)

Dendrolimus sibiricus ist eine Schmetterlingsart, die in der Europäischen Union (EU) als prioritärer Quarantäne Schädling eingestuft. Er ist bisher noch nicht in der EU nachgewiesen. Durch den Nadelfraß der Raupen dieses Schädlings können verschiedene Nadelholzarten schwer geschädigt werden. 

Wirtsbaumart und deren Verbreitung in Österreich: Gefährdet sind wichtige heimischen Nadelholzarten, besonders die Lärche aber auch Tanne, Douglasie und Fichte.

Risiko der Einschleppung nach Österreich: Relativ gering, weil strenge Importanforderungen für Nadelholzpflanzen EU weit gelten. Nadelholz mit Rinde wird kaum importiert. 

Risikobetriebe: Nadelholz- Importbetriebe; Baumschulen;  Betriebe mit Russland- und Chinaimporten (Der Schädling kann als Trittbrettfahrer über weite Strecken passiv transportiert werden).  

Überwachung/Kontrollen: Auf Nadelfraß oder Eigelege  an  Lärche oder Tanne am Waldrand entlang von Risikobetrieben achten

Einsatz von Fallen: Der Schmetterling hat in unseren Breiten wahrscheinlich eine zweijährige Entwicklung. Der Falterflug (wichtig für den Einsatz von Pheromonfallen) erfolgt Ende Juni bis Anfang Juli. Für Großschmetterlinge geeignete Pheromonfallen sind die bevorzugte Methode zum Nachweis der männlichen Falter. Das synthetische Sexualpheromon, das hier zur Verwendung kommt, lockt auch die nah- verwandte  Art Dendrolimus pini an.

Link zur EFSA Survey Card für Dendrolimus sibiricus

Veröffentlicht am 19.08.2021, Bundesamt für Wald