Händlerpflichten

Händler kaufen und verkaufen von der EU-Holzhandelsverordnung (kurz: EUTR) umfasste Holzprodukte, die bereits auf dem EU-Markt vorhanden sind.

Artikel 5 der EUTR legt die Verpflichtungen fest, die Händler in Bezug auf die Rückverfolgbarkeit haben. Händler müssen demnach entlang der gesamten Lieferkette in der Lage sein, folgende Personen/Firmen zu benennen:

  • die Marktteilnehmer oder Händler, die das Holz bzw. die Holzerzeugnisse geliefert haben (= Lieferant des Händlers)
  • gegebenenfalls die Händler, an die sie Holz bzw. Holzerzeugnisse geliefert haben (=Kunde/Abnehmer des Händlers)

Händler müssen diese Informationen mindestens fünf Jahre lang aufbewahren und der zuständigen Behörde im Falle einer Kontrolle zur Verfügung stellen.

 

Veröffentlicht am 19.08.2021, Bundesamt für Wald

Rechtliche Grundlagen

Verordnung (EU) Nr. 995/2010 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Oktober 2010 über die Verpflichtungen von Marktteilnehmern, die Holz und Holzerzeugnisse in Verkehr bringen